0941 / 597-2530 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Obermünsterplatz 7 - 93047 Regensburg

„Auf Tuchfühlung“. Kunst aus aller Welt 

Ausstellung vom 10. bis 31. März 2011 im Donaueinkaufszentrum

Detail des Hungertuchs 2011, TogoHungrig? Nach Reis, Leben, Freiheit, Frieden – Künstler aus Afrika und Lateinamerika, aus China und Äthiopien, aus Deutschland und der Schweiz haben Bilder geschaffen, die von Krieg und Armut erzählen. Vor allem aber drücken sie mit intensiven Farbwelten hoffnungsfreudiges Vertrauen in den Glauben aus. Hungertücher - kraftvolle Gemälde auf Stoff.

Ausstellung vom 20. Juli bis 1. November 2010 im Museum St. Ulrich, Domplatz 2

Walter Zacharias RetroperspektiveWalter Zacharias (geboren am 21. Oktober 1919, gestorben am 19. Juli 2000) gehörte zu den großen zeitgenössischen Künstlern Regensburgs. 1988 zeichnete ihn die Stadt mit dem Kulturpreis aus. Er setzte Zeichen. Seine Materialien waren Fundstücke, ob bäuerliches Gerät, Baumrinde und bizarr knorrige Wurzeln oder altes, beschriebenes Aktenmaterial im Fall der Collagen. Walter Zacharias inszenierte Mythen, gestaltete mit intuitiven Gespür für die Formen neue Einheiten, die Kunst und Natur wieder zu einem Ganzen werden lassen. Es sind die einfachen Dinge, die ihn faszinierten, die er in seiner ganz eigenen Komposition zu lebendigen und intensiven Sinnbildern werden ließ, die gegenwärtig sind und doch weit darüber hinaus reichen. Die Ausstellung zeigte eine Auswahl seines bildhauerischen Schaffens und seines reichen graphischen Werks.

Albertus MagnusDominikanerkirche St. Blasius mit Kreuzgang
14. Oktober bis 15. November 2010

1260 wurde Albertus, der große Universalgelehrte des Mittelalters, zum Bischof von Regensburg geweiht. Dieses 750-jährige Jubiläum wird gefeiert: mit Gottesdiensten, geistlichen Atempausen, Führungen, Konzerten, Lesung, Vorträgen und einer Dokumentation von Leben und Wirken des gelehrten Dominikaners.

Flyer zum Download (PDF)

Ausstellung vom 17. Oktober bis 22. November 2009
im Museum Obermünster, Emmeramsplatz 1

Mönche Künstler und Fürsten

Angereist zum Reichstag in Regensburg, hatte Bischof Otto von Bamberg bei seiner Ruhepause vor der Stadt einen Traum. Engel schwebten zum Glockengeläut vom Himmel. An diesem Ort gründete er 1109 das Kloster Prüfening. Die Benediktinerabtei der Reformmönche war auch ein politischer Platz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok