0941 / 597-2530 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Obermünsterplatz 7 - 93047 Regensburg

 

Das Projekt "Da-Sein in Kunst und Kirche" bringt spannende Begegnungen von zeitgenössischen Werken und Gotteshäusern. In gotischen, barocken ebenso wie modernen Kirchenräumen fordern vielfältige Arbeiten – Aktionskunst, Installationen, Skulpturen, Gemälde, Zeichnungen – heraus.

 Bolck Jopp Histoire damours

Ursula Bolck-Jopp geht in ihrem Bild "Histoire d`amours", welches während eines Studienaufenthalts in Frankreich entstanden ist, der Frage nach Liebe und Barmherzigkeit nach. Beides sind zutiefst menschliche Eigenschaften, wobei die Barmherzigkeit die Liebe zulässt, hingegen die Liebe nie barmherzig werden sollte.

Das Werk ist in der Hauskapelle im Gemeindezentrum der KHG der Universität Regensburg noch bis zum Wintersemester zu sehen. 

 

 

 

 

 

Laberweinting Kirche mit Kreuz u Schrift HBigelmayr

 

In der Kirche St. Martin in Laberweinting scheint das "Auferstehungskreuz" von Hermann Bigelmayr nahezu im Chorbogen zu schweben. In diesem Werk setzt sich der Künstler mit dem Tod und Auferstehung -dem zentralen Thema im christlichen Glauben- auseinander. Sowohl der Körper des gekreuzigten Christus als auch das Holz des Kreuzes verschmelzen zu einem Ganzen und gehen im Auferstehungssymbol des Leinentuches. Das Tuch ist so drapiert, dass es ein Kreuz bildet.

Bis Hl. Drei König wird das Kunstwerk vor Ort sein.  

 

 

 

Tone Schmid

Am 16. November fand in der Campus-Kapelle der Universität Regensburg in Kooperation mit CampusAsyl die Vernissage zu Tone Schmids Kunstwerk "Flucht = Leid = am eigenen Leib" statt. Musikalisch umrahmt vom Contrabassisten Benedikt Heggemann gab der Künstler selbst Einblicke in seine Arbeit.
Indem er auf einer alten Kartoffelwaage moderne, abgetragene Schuhe, die für ihn Flüchtende von heute symbolisieren, mit altem Schuhwerk (stellvertretend für die Flüchtenden von gestern) aufwiegt, stellen sich viele Fragen: Dürfen wir Vergleiche zwischen früheren und heutigen Flüchtlingen herstellen? Wer musste mehr leiden? Solche Fragen helfen, sich diesem vielfältigen Thema zu nähern.

 

 

 

Kreuzfläche Flyer

 

In der Knöllinger Kapelle bei Fensterbach sind Hermann Bigelmayrs "Goldflächen im Dialog" ausgestellt.
Die Knöllinger Kapelle ist täglich geöffnet von 9 bis 16 Uhr.

 

 

 

 

 

RRappeneggerBurgweinting1

Sabine Angerers Installation WELCOME - Herzlich willkommen (oder lieber doch nicht?) besteht aus einem Fadenvorhang aus weicher Wolle, der wie ein Stacheldraht aussieht. Davor befindet sich ein Türvorleger mit der Aufschrift "WELCOME" aus Gitter und Taubenabwehr. Das Kunstwerk lässt Raum für Interpretationen und fordert eine Standortbestimmung ein.

 

Das Projekt "Da-Sein in Kunst und Kirche" ist der Versuch, ganz konkret vor Ort an die offene Tradition anzuknüpfen, mit der sich Glaube und Künstler durch die Jahrhunderte gegenseitig angeregt haben und große Werke von den gotischen Kathedralen bis zum abstrakten Christustorso entstanden sind.

An zahlreichen Orten werden das ganze Jahr über neue Kunstpositionen zum Thema "Barmherzigkeit" im Mittelpunkt stehen. Wir laden Sie ein, sich von den Werken ebenso wie von den Künstlerinnen und Künstlern anregen zu lassen und Gotteshäuser neu zu erleben!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen