0941 / 597-2530 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Obermünsterplatz 7 - 93047 Regensburg

AKTIONSFÜHRUNG in der Kirche St. Kassian
am Samstag, 20. Juli, um 14 Uhr
Wer ist eigentlich…
… Kassian von Imola?

Der Name „Kassian“ ist heutzutage selten und uns Regensburgern nur bekannt, weil es eine Kassianskirche am Kassiansplatz gibt. Kassian oder auch Cassianus lebte im 4. Jahrhundert nach Christus und war wohl so beeindruckend, dass man ihn bis heute nicht vergessen hat. Wer war er, was machte er, wie lebte er?

Aktionsführung am Sonntag, 21. Juli, um 14 Uhr
Wer hoch hinaus will...
braucht eine gute Begründung!

Mit Christine Bortmes erleben Kinder mit ihren Begleitern die Ausstellung "Zwei Türme für den König" auf ganz spezielle Art: Ausgerüstet mit

Bereits im Jahr 2015 war das Kunstwerk "Madonna" im Rahmen des Kunstprojekts Da-Sein des Diözesanmuseums und der Künstlerseelsorge des Bistums Regensburg an mehreren Orten im Bistum ausgestellt.
Inzwischen gehört es zum Bestand der Kunstsammlungen. Nun gibt es erneut eine Möglichkeit, die "Madonna" des Weidener Künstlers Tone Schmid zu sehen: Bis Anfang September hängt sie in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Kelheim.

Das Kunstwerk lädt ein, es aus verschiedenen Perspektiven im Kontext des historischen Kirchenraums zu sehen. Die Lichtstimmungen im Laufe des Tages lassen die Oberfläche immer wieder neu und anders erscheinen.

STELENAUSSTELLUNG
an 13 Standorten in der Stadt Regensburg


Zu den eindrucksvollsten Bauteilen des Regensburger Doms St. Peter gehört die figurenreiche Westfassade mit den beiden himmelstrebenden Türmen.
Sie prägen das Stadtbild und sind schon von Weitem erkennbar. Doch das war nicht immer so.
An neun Standorten in der Altstadt sowie vier Standorten außerhalb der Altstadt von Regensburg weisen Stelen
auf die Vollendung der Domtürme hin. Bilder aus früheren Jahrhunderten sowie erklärende Texte
zeigen den Dom vor seiner Vollendung und öffnen so ein Fenster in die Geschichte des Dombaus.

Vergleichen Sie die Ansichten auf die Domtürme aus früheren Zeiten mit den heutigen bei geführten Spaziergängen oder Radtouren zu den Stelen!

 

 

     Besuchen Sie uns auf facebook!
        "Zwei Türme für den König"




Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok