0941 / 597-2530 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Obermünsterplatz 7 - 93047 Regensburg

Sonntag, 1. März, 10.15 Uhr
Künstlergespräch zur Ausstellung in der Franziskusnische

"Heilsame Achtsamkeit" nennt sich das fragile Kunstobjekt von Julian Sagert, welches zur Zeit in der Pfarrkirche St. Franziskus in Regensburg-Burgweinting zu sehen ist. Was zunächst wie ein Fundstück aus dem Wald erscheint, das weiß überstrichen wurde, entpuppt es sich als eine Papierabformung eines vom Blitz gespaltenen Baumes, gefertigt aus einer Art Papiermachè. In der Franziskusnische scheint es zu schweben und

Freitag, 21. Februar, 17 Uhr
A wie Adler bis T wie Taube
Mit der Taschenlampe Tiere im Domschatz entdecken

In unserem Domschatz sind wunderbare Objekte aus Gold und Silber ausgestellt, die mit Edelsteinen und Perlen verziert sind. Aber auch viele unterschiedliche Tiere haben dort ihr Zuhause gefunden: Adler, Straußenvögel, Rehe, Hirsche, Pferde, Löwen, Hasen, Hunde, Stiere, Tauben, Lämmer und sogar Einhörner! Glaubt ihr nicht? Dann geht selbst im dunklen Domschatz mit euren Taschenlampen auf die Jagd! Ihr werdet erstaunt sein, was ihr noch alles entdecken könnt!

FILMWORKSHOP in den Faschingsferien
Von Montag, 24. Februar, bis Mittwoch, 26. Februar, je 10-16 Uhr

Klappe – die Erste! Filmen in der Filmwerkstatt

Bei uns in der Filmwerkstatt könnt ihr eure eigenen Clips drehen! Im Domschatz und im Museum St. Ulrich gibt es eine tolle Kulisse für eure Ideen für eine Doku, einen Krimi, einen Trickfilm, ein Tutorial, einen Werbefilm o.ä.!
Ihr kümmert euch um die Requisite, die Maske, das Licht und den Ton: Mit Tablets ausgerüstet agiert ihr entweder vor oder hinter der Kamera.

Mehr als Gold und Silber
Recycling vom Mittelalter bis zum Rokoko
Nächste Führung am 2. März, 15 Uhr

Der Domschatz ist reich an Kostbarkeiten aus Gold, Silber, Edelsteinen, Glas und Perlen. Erlesene Schatzkammerstücke aus verschiedenen Zeiten seit dem Mittelalter werden gezeigt. Wussten Sie, dass Stücke im 18. Jahrhundert eingeschmolzen wurden, um eine Neugestaltung des Hochaltars im Dom St. Peter möglich zu machen? Edelsteine und Perlen von aussortierten Silberfiguren wurden an anderer Stelle wieder verwendet und ältere Silberstickereien wurden zweitverwendet und kopiert.
Diese und weitere Schmuckstücke im Domschatz können Sie bei den Experten-Führungen kennenlernen.
Und das an Montagen, an denen Museen normalerweise geschlossen sind.

Kommunion im Dom

zur Erstkommunion:

Mein Glaube und ich - gemeinsam suchen und finden

In einer ganz besonderen Aktionsführung in Domschatz und Dom laden wir Kommunionkinder zu uns ein.
Spielerisch können die Kinder erfahren, wovon in der Vorbereitung auf den großen Tag erzählt wurde.
Die Erstkommunikanten entdecken Bezüge neu zu allem, was zu ihrem Fest gehört: Kleidung, Messe, Kerze, Festessen, Geschenke. Warum sind Taufgefäße aus Gold und Silber? Wie haben Künstler in den verschiedenen Jahrhunderten die Gefäße für die Hostien verziert?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.