0941 / 597-2530 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Obermünsterplatz 7 - 93047 Regensburg

Ein göttlicher Funke für St. Ulrich

Der renommierte Maler, Grafiker und Bildhauer Markus Lüpertz wird im September / Oktober dieses Jahres eine Auswahl seiner Werke in der Regensburger Ulrichskirche zeigen.
Anlässlich seines 80. Geburtstags präsentiert der Künstler zum einen seine Gipse – Köpfe, statuettenartige Werke sowie die monumentalen Ganzfiguren. Zweiter Ausstellungsschwerpunkt sind die Glasarbeiten, Entwurfszeichnungen und Werkkartone von Kirchenfenstern werden in Originalgröße zu sehen sein.

Der Titel der Ausstellung „Der göttliche Funke II“ nimmt Bezug auf die Begeisterung des Künstlers mit dem Licht zu malen - erst das Licht bringt Fenster und Figuren zum Leuchten. So werden Lüpertz´s Glasarbeiten im Kirchenraum so beleuchtet werden, dass sich farbiges Licht auf den weißen Oberflächen der Skulpturen spiegelt.

"Auf der Suche nach Wandlung" heißt das Kunstwerk, welches zur Zeit in der Krankenhauskirche der Barmherzigen Brüder in Regensburg ausgestellt ist. Im Rahmen des Kunstprojekts Da-sein wurde Andrea Zrenners Installation zum Thema "Im Wandel" ausgewählt.

Die Künstlerin Andrea Zrenner montierte zwölf Korpusse aus den Beständen eines Krankenhauses auf eine Holzplatte. Die wurde aus sieben Holzbrettern gefertigt und anschließend koloriert.

Wie sehr bin ich hier, wenn ich da bin? und andere Fragen im Hier und Jetzt und Dort
Installation vor der Kirche Mariä Himmelfahrt in Kelheim

In der Osterzeit ist am Kirchplatz in Kelheim die Kunstaktion „WEG DA“ zu erleben.
Die Regensburger Künstlerin Sabine Angerer hat in weißen Großbuchstaben Botschaften auf das Pflaster aufgebracht.

Der Schweizer Künstler Hans Thomann gestaltete in Rahmen des liturgischen Kunstprojekts zum Thema "Im Wandel" ein lebensgroßes Vexierbild, das sich von einer kopfstehenden Figur zum Jesusbild wandelt.

Je nach Standpunkt verändert sich die Sichtweise auf die Figur bzw. auf den Betrachter oder die Betrachterin selbst. 

Dieses spannende Wechselspiel ist nach der Präsentation in Kelheim nun in der Klosterkirche auf dem Adlersberg zu erleben.

Unser Domschatz muss leider weiterhin geschlossen bleiben.

Wir informieren Sie an dieser Stelle, sobald die momentane Lage eine Öffnung möglich macht.

Bis dahin freuen wir uns, wenn Sie auf Instagram bei uns vorbeischauen:

@kunst.bistum.regensburg

Dort halten wir Sie auf dem Laufenden und geben Einblicke in die Facetten unseres alltäglichen Schaffens in den Kunstsammlungen des Bistums Regensburg.

Es geht um Kunst und Kulturvermittlung, um Themen wie Restaurierung, Depotverwaltung und Inventarisation im Museum und in den Pfarreien des Bistums - und auch das ein oder andere Stück aus dem Domschatz wird dort vorgestellt!