0941 / 597-2530 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Obermünsterplatz 7 - 93047 Regensburg

Ausstellung vom 19. November bis 23. Dezember 2004
im Museum Obermünster

Horst Fochler Lebenssinn Dialog 7

Europäische Begegnung der Kunst: Bei der siebten Ausstellung der Reihe "Dialog" zeigten neun bayerische und neun böhmische Künstler ihre zeitgenössischen Werke - Gemälde, Skulpturen und Installationen, inspiriert vom Leben des Menschen und seinem religiösen Fühlen in der modernen Welt.

Die Kunstsammlungen des Bistums Regensburg haben dieses grenzüberschreitende Projekt im Zusammenwirken mit tschechischen Partnern 1990 initiiert und zu einem erfolgreichen künstlerischen Austausch fortgeführt.

Mit einer ersten gemeinsamen Ausstellung zum Thema "Glaube - Hoffnung - Liebe. Glauben heute" in der Pilsener Jirí-Trnka-Galerie begann vor 14 Jahren, kurz nach der Öffnung des Eisernen Vorhangs, das Projekt Dialog. Sechs deutsche Künstler präsentierten zusammen mit 23 tschechischen Kollegen Gemälde und Skulpturen.

 

"Der Fall der Diktatur hat es möglich gemacht, dass wir uns unsere Freunde frei aussuchen können, Freunde, mit denen uns eine gemeinsame Weltanschauung verbindet. Diese Ausstellungen sind der Beweis dafür", betonte Jan Soukup, Leiter des Diözesanmuseums Pilsen, bei der Eröffnung von "Dialog 7". Generalvikar Dr. Wilhelm Gegenfurtner erinnerte an die Vergangenheit des Nachbarlandes, in der für viele "inoffizielle" Künstler ihr sinnsuchendes Schaffen die Antwort auf existentielle Fragen in einem Regime ohne christliche Werte war. Er unterstrich die Bedeutung der zeitgenössischen Kunst für die Kirche, weil sie "wie ein Seismograph weist und sagt, was viele Menschen außerhalb und innerhalb der Kirche bewegt: welche oft verborgenen Ängste, aber auch Sehnsüchte sie im Herzen tragen."

Die Besucher zeigten sich vor allem von der Vielfalt der Stile und Perspektiven bei der Gestaltung christlicher Motive beeindruckt, von der Keramikinstallation mit Knochen des "Lebensschiffes" über die ausdrucksstarke Bleistiftzeichnung "Die alte Frau" und die voluminöse Holzskulptur des Hl. Wenzel bis zur Spurensuche in einer aus Naturpigmenten und Bibelseiten aufkaschierten Altartafel. Gegenständliche Kunst, plastische Bildschöpfungen und abstrakte Malerei ergänzten sich zu einem facettenreichen Dialog der Kunstschaffenden und Kunstbetrachtenden.


Zur Ausstellung, die vom 30. September bis 22. Oktober 2004 auch im Diözesanmuseum in Pilsen, Františkánská ul. 11, zu sehen war, ist ein Katalog im Verlag Schnell und Steiner erschienen. (Museumsshop)


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen