0941 / 597-2530 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. | Obermünsterplatz 7 - 93047 Regensburg

Foto: Marion Abate

Hoffen wider alle Hoffnung

Erfahren Sie mehr über Marion Abates Kunstwerk "Refugio 2.0" beim Künstlergespräch am 14. Juli 2024 (im Anschluss an den Gottesdienst um 9 Uhr).

In der Kirche St. Peter und Paul ist das Kunstwerk vom 1.7. bis 31.7.2024 ausgestellt.

Die horizontal aufgerichtete Stele Refugio 2.0 überzeugt durch ihre schlanke und aufstrebende Form, welche sich nach oben hin öffnet.
Wie schon der Titel der Plastik verrät, war der Ausgangsgedanke der Arbeit eine Art Schutzraum zu schaffen, welcher sich im oberen Bereich der Arbeit befindet. Diese höhlenartige Einkerbung dient als Rückzugsort. Die Hoffnung nach Wachstum, Sicherheit und Frieden steht bei dieser Arbeit im Vordergrund.
Aktuelle politische Ereignisse erschüttern nicht nur Europa, sondern auch jeden Einzelnen.

Der Krieg in der Ukraine zeigt jeden Tag wie wichtig Zusammenhalt ist. Refugio 2.0 nimmt diese Thematik auf und visualisiert Gemein-schaft und Solidarität. Die Verbundenheit und das Zusammengehörigkeitsgefühl mit dem ukrainischen Volk wird nicht nur durch die Farbigkeit zum Ausdruck gebracht, sondern auch durch die gewählte Gesamtform.

Die abstrahierte Formensprache der Beton-plastik visualisiert das Aufstrebende, welches von zwei menschlichen Figuren unterstützt wird. Diese erheben sich aus der Gesamtform heraus und zeigen in emporragende Richtung.

Beide stehen zwar für sich, stützen sich aber gegenseitig und verdeutlichen so, dass Einheit und Zusammenhalt die Hoffnung auf eine bessere Zukunft stärken. Jeder Mensch steht dennoch auch als ein Individuum mit seinen Bedürfnissen, Wünschen, Träumen und seinen Glauben. Der Überlebenswille und die Stärke des ukrainischen Volkes symbolisieren die Hoffnung und den Optimismus. Die teilweise aufgesplitterte und zerklüftete Oberfläche von Refugio 2.0 erinnert an die Zerstörung des Landes. Glatte Oberflächenstrukturen stehen im Kontrast dazu und unterstützen den Wiederaufbau und die Hoffnung nach Frieden. Nicht nur die Ukrainerinnen und Ukrainer benötigten noch nie so dringend einen Schutzraum, einen individuellen Rückzugsort, in dem sie sich sicher fühlen, Kraft schöpfen und neue Hoffnung entfalten können, sondern jeder Mensch. Refugio 2.0 ist der künstlerische Ausdruck eine dreidimensionale Arbeit zu schaffen, die einen hoffnungsvollen und optimistischen Ausblick und zugleich interessanten Einblick in aktuelle Standpunkte verschafft.

 Youtube      

DomschatzAPP 

                 Icon Barrierefreiheit

 Kirchliche Museen